Leitstelle Lausitz: Miteinander reden ist besser als übereinander reden

Kategorie: Neuigkeiten
Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, 03. August 2017 14:59
Veröffentlicht am Donnerstag, 03. August 2017 14:43

(Foto: Bürgerbüro Cottbus, Michael Heger)

Die Zukunft des großartigen Verbundsystems von Berufsfeuerwehr, Rettungsdienst und Leitstelle Lausitz am Standort Cottbus bewegt die dortigen Beschäftigten, das Führungspersonal aber auch die politisch Verantwortlichen der Region.

Deshalb habe ich, nachdem ich mir anlässlich meines Besuches am Tag der offenen Tür zum Feuerwehrjubiläum selbst ein Bild beim Rundgang und Gesprächen gemacht habe, den Innenminister des Landes Brandenburg Karl-Heinz Schröter zu einem Vor-Ort-Termin nach Cottbus eingeladen.

In einem internen Gespräch unter Beteiligung des Ministers, von Feuerwehchef Jörg Specht, Leitstellenleiter Ingolf Zellmann und seinem Kollegen Uwe Schulze, sowie des Finanzbeigeordneten Dr. Markus Niggemann, der Landtagsabgeordneten Kerstin Kircheis und Daniel Kurth, des SPD-Unterbezirksvorsitzenden Gunnar Kurth und des Feuerwehrlandesverbandsvorsitzenden Siegbert-Werner Schippel hat ein intensiver und konstruktiver Gedankenaustausch stattgefunden. Am Ende war klar: Alle Beteiligten wollen dieses funktionierende System für die Zukunft sichern, und werden hierfür auch die gesetzgeberischen Maßnahmen in die Wege leiten.

Also: Besser miteinander reden, als übereinander reden.